Solipsismus




Solipsismus

Ungelesener Beitragvon Pippen » Di 27. Dez 2016, 17:15

Solipsismusbeweis:

1. Ein beliebiger (M)ensch soll sich ein x vorstellen, welches ohne ihn existiert oder existieren würde.
2. Nehmen wir an, M kann sich so ein x vorstellen. Dann wäre x durch den Vorstellungsakt von M nicht ohne M, womit der Bedingung aus 1. widersprochen wäre.
3. Daher kann sich kein M ein x vorstellen, das ohne ihn ist oder sein könnte.
4. Daher kann anders herum kein x ohne M existieren (wenn wir davon ausgehen, dass die Existenz eines Dings dessen Denk- bzw. Erkennbarkeit voraussetzt)
5. Aus 3. und 4. folgt, dass x (die Welt) M zur Bedingung hat; fällt M weg, fällt auch x weg (und umgekehrt).


Das wäre ein logischer Beweis dafür, dass es nur eine Welt gibt, nämlich die subjektive Welt des jeweiligen Menschen, also das was moderne Hirnforscher ohnehin sagen, quasi subjektive Paralleluniversen und das ist nichts Anderes als der gute alte Solipsismus.

Meinungen?
Pippen
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:01

von Anzeige » Di 27. Dez 2016, 17:15

Anzeige
 

Re: Solipsismus

Ungelesener Beitragvon hanjoheyer » So 15. Jan 2017, 21:32

Heute sehe ich es so, dass der Solipsismus die einzige stimmige Philosophie ist. Allerdings ist der Eine, der existiert, nicht du oder ich, sondern Gott. Jeder ist selbst auch scheinbar Solipsist, aber auf unsichtbarem Wege wird er von Gott gelenkt. Was sagst du dazu?

viele Grüße
Joachim
hanjoheyer
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:41
Wohnort: Dienstweiler im Hunsrück


Zurück zu Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron