Filme über Korbimkerei




Filme über Korbimkerei

Ungelesener Beitragvon hanjoheyer » Fr 25. Jan 2008, 13:27

http://bien-milb.de/viewtopic.php?t=75&highlight=

Es handelt sich um professionell hergestellte Filme über einen Jahresablauf beim Großimker Georg Klindworth in Langenfelde bei Sittensen.

Was mir an der Betriebsweise dieses Imkers auffiel:

Die Körbe sind für die Bienenvölker viel zu klein. Entsprechend gering auch die Honigausbeute (nur bis 35 Pfund / Jahr / Volk, dazu/davon? 1 - 10 kg Scheibenhonig). Der Preis für den gewonnenen Scheibenhonig ist entsprechend hoch (25 DM / 500 g). Der Presshonig bringt 10 - 15 DM / Pfund.
Jedes Volk wird durch Vorschwarm und Nachschwarm verdreifacht. Am Ende des Bienenjahres wird sehr viel Brut abgeschwefelt. Das würde ich mit meinen Bienen nie machen!

Bei dem zu überwinternden Drittel der Völker wird gar nichts geerntet. Überwintert werden nur kleiner gebliebene Völker; bei den starken großen wird die Brut abgeschwefelt. (Negative Auslese?) Das verkaufte Drittel der Völker (ohne Brut, ohne Waben) bringt 50 DM / Volk.

Über die Bekämpfung der Varroamilben wird nichts berichtet.

Frage: Wir der Honig immer fluglochfern abgelegt? Ist bei Strohkörben, bei denen das Flugloch oben ist, der Honig tatsächlich unten? Würden die Bienen den Honig in der untersten Zarge ablagern, wenn ich das Flugloch bei meinen Magazin-Beuten im Deckel anbringen würde?
hanjoheyer
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:41
Wohnort: Dienstweiler im Hunsrück

von Anzeige » Fr 25. Jan 2008, 13:27

Anzeige
 

TAGS

Zurück zu Bienen und Imkerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron